4. Langer Tag der Stadtnatur, 09.06.2017

Auch in diesem Jahr nahmen die NaturFreunde aus Linden-Dahlhausen am „Langen Tag der StadtNatur“ teil. Das Wetter ließ etwas zu wünschen übrig.

So trafen sich um 18.00 Uhr ganze 11 Wanderer am NaturFreundeTreff, diese aber voller Schwung und guter Laune. Es blieb auch trocken.

Ziel war es einen Teil unserer Linden-Dahlhausener Grüngebiete zu erkunden. So ging die Wanderung vorbei am eiszeitlichen Findling am Krampenhof zum Hedtberg und weiter ins Hörsterholz. Unterwegs gab es Erläuterungen zur Geschichte des Bergbaus, die im Bochumer Bereich hier ihren Ursprung hatte (im Jahr 1620 -Kohlberg des Johann zu Dahlhausen) und auch über die Aufwertung des Hörsterholzes zum Naturschutzgebiet. Unterwegs wurden die Tafeln des Bergbauwanderweges angelaufen und erklärt. Hier hat der Bergmannstisch Bochum-Süd hervorragende Arbeit geleistet.
Durch die schmucke Arbeitersiedlung (Am Ruhrort) ging es zur Spielplatz-
und Freizeitanlage für alle Altersgruppen im Ruhrauenpark. Er liegt mitten zwischen dem Ruhrauenpark und dem Eisenbahnmuseum.

Weiter ging es durch den Tunnel am Eisenbahnmuseum zur Ruhr. Die Abendsonne begleitete uns bis zum Bahnhof Dahlhausen und von dort zum Aussichtsplateau am ehem. Ausflugshotel „Horkenstein“. Hier hat man einen herrlichen Blick über die Ruhraue vom Hattingen bis Essen. Bergmannstisch und Naturfreunde haben hier auch zur Erinnerung an die ehemalige Nutzung Erinnerungstafeln aufgestellt.

Von dort ging es zurück zum NaturFreundeTreff, wo der Flüssigkeitshaushalt bei einem netten Plausch über das Gesehene aufgefüllt wurde.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.